Willkommen in meiner Welt


Samstag, 11. August 2012

Wie kam eigentlich der Strumpf zum Wald...

 ....das ist hier die Frage.

Bei einer Wohn-Umfrage, die gerade hier im Bloggerland die Runde
macht wurde ich netterweise von


eingeladen auch teilzunehmen.
Vielen Dank Mädels, ich werde nun mal sehr weit in die Vergangenheit gehen und genau erörtern, wie der Strumpf zum Wald oder umgekehrt kam, denn die 1.Frage lautet:

1. Durch wen oder was bist Du mit dem Thema Wohnen/Dekorieren erstmalig in Berührung gekommen. Wer hat quasi den Grundstein für Deine Wohnbegeisterung gelegt?

Schuld an meiner nordischen Leidenschaft ist eigentlich dieses Haus hier,
oder besser gesagt seine Film-Bewohner.

 
 Als Kind habe ich leidenschaftlich gerne die Folgen vom Michel und Pippi angeschaut und diese herrliche Lebensweise schon damals total in mir verinnerlicht. Oft schaue ich mir noch heute die einzelnen Episoden von Michel an, um Ideen für uns aufzusaugen und umzusetzen. So sollte es bei uns auch sein. Die Küche war so einfach gestaltet, die alten Gegenständen wurden benutzt und nicht als Deko ins Regal gestellt.

Shabby-Look und Vintage, diese Ausdrücke kannte ich damals noch nicht.


Ich wollte einfach nur leben wie zu Zeiten meiner Ur-Oma hier, bei der ich auch sehr gerne war. Die Sachen auf dem Bild gibt es schon lange nicht mehr, denn ich war damals gerade mal 10 Jahre alt.

Doch fündig wurde ich später auf dem Flohmarkt.

Ach was hat mein Papa gestöhnt, wenn ich wieder ganz
 stolz vom Trödel kam, mit alten Schätzen.
 O-Ton Papa: "Ohhhhh.... das Gelump habe ich früher alles in den Müll geworfen und war froh dass es endlich weg war....und Du schleppst es wieder an." 


Doch erst der Nord-Urlaub 2002, bei meiner Freundin in Rendsburg hat etwas in mir ausgelöst, das nicht mehr aufzuhalten war.

 Mit Moritz war ich kurz danach schwanger und so war es nicht sehr verwunderlich, dass er das erste weiße Zimmer bekam. Damit war der Grundstein gelegt, für den nordischen Stil, der seither konsequent durchgezogen wird.

Wie sich damals unser Zuhause verändert hat,
 habe ich ja in einzelnen Schritten schon
hier klick, hier klick und hier klick gezeigt.

  
 2. Mein Stil

Anfangs nordisch weiß ausschließlich mit hellblau als einziger Farbe, doch seit wenigen Jahren mit etwas rosé alá Tilda.

 3. Was darf nicht fehlen?

Die Persönlichkeit und der irgendwie ganz eigene Stil in einem Zuhause. Kissen, Decken, Blumen und ganz viel Wärme gehören auf jedem Fall dazu.


4. Was mag ich gar nicht?

Rot, Orange, Schwarz und Brauntöne als Wohnfarbe.
Futuristisch, minimalistisch eingerichtete Wohnungen.
Leute, die sich im "Gerade IN-Look" einrichten und niemals zu ihrem persönlichen Stil finden.


5. Woher kommt meine Inspiration?

Aus meinem 1. Inspirationsbuch Nordisch Wohnen und den vielen anderen danach,
Zeitschriften,  den oben genannten Filmen und natürlich seit kurzem auch von Euch und Euren zauberhaften Blogs.



6. Der Traum vom Wohnen?
 
Würde sich vielleicht hier drin erfüllen.
 
 
Doch in meinem Waldstrumpfhaus gefällt´s mir eigentlich auch sehr gut.
Man kann ja nicht alles haben.
 
7. Wohngeheimnisse?
 
Gibt es keine. Ich habe Euch eigentlich fast jeden Winkel hier schon gezeigt. Außer dem Raum in dem ich gerade sitze, mein Büro. Es sollte eigentlich unser 2. Badezimmer werden, doch dann hätten wir im Erdgeschoss keine Toilette. Ihr erinnert Euch?
Wenn nicht dann klickt hier.
Es ist eigentlich fertig, doch es steht einfach alles nur drin ohne Ordnung und Chic und deshalb wurde er auch noch nicht gezeigt. Doch hier schon mal ein Blick auf das Regal, direkt neben mir an der Wand. Es ist vom Sperrmüll und ich habe es gräulich angestrichen.
 

 Darin befinden sich griffbereit, allerhand Stoffreste, Bänder und weitere inspirierende Bücher.

 
8. Wo kaufe ich ein?
 
 Am liebsten natürlich auf dem Flohmarkt und in Läden wie Ikea, Gärtnereien, und dem Holgersons. Ich liebe es einfach, ganz altmodisch die Sachen anfassen zu können und direkt mitzunehmen.
Doch nirgends ist die Vielfalt und Auswahl so groß wie in den Internetshops und ich freue mich unglaublich, wenn der Postbote ein paar Tage später klingelt und mir eins dieser wunderschön verpackten Päckchen in die Hand drückt.
 
So für die, die hier noch lesen und interessiert sind ein paar neue Kandidaten, über die wir eigentlich schon einiges wissen, aber gerne doch noch mehr erfahren würden.
 
Jule aus dem Veilchengarten (nur wenn Du Zeit hast)
und vielleicht mag meine liebe
Simone vom Elsascottage auch noch ihre schöne Geschichte erzählen?
 
Bitte macht uns die Freude. Wir sind doch alle so neugierig.
Vielen Dank an Euch alle fürs lange Durchhalten bis hier her. War gar nicht so leicht.  
Doch nun könnt ihr Euch vielleicht auch denken, warum mein Blog so einen
seltsamen Namen erhalten hat. WALDSTRUMPF
Es ist eine Mischung aus den Nachnamen meiner Kinderliebe - Pippi 
und meiner großen Liebe - mein Mann.
 
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und liebste Grüße vom
 
 

Kommentare:

  1. Hallo Manu
    Das war ja spannend zu lesen, da haben wir ganz viel über dich erfahren! Ich wünsche dir weiterhin viel Freude beim Einrichten, durch den Flohmarkt schlendern und beim Restaurieren und natürlich beim Bloggen!
    LG Moni

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Manu,

    was für eine wunderbare Geschichte, ich hätte noch ewig weiterlesen können!
    Das Highlight ist für mich das Bild von deiner Oma, sie strahlt so viel Wärme und Herzlichkeit aus,
    vor allem aber Geborgenheit, es ist schön, wenn man das mit seiner Kindheit verbindet.
    Der Herd im Hintergrund...es könnte glatt ein Foto aus Lönneberga sein....
    Dass ich sowieso ein echter Fan vom Waldstrumpfhaus bin, weisst du ja schon lange.

    Schön, dass du uns das erzählt hast,
    herzlichst,
    Salanda

    AntwortenLöschen
  3. Wow, der Bericht und die Bilder sind klasse. Das Haus aus Bullerbü (oder Lönneberga?) hat mich sofort an SMILAHOME denken lassen, die sich ja so einen Traum vom Haus erfüllt hat. Das Haus deiner Freunde in Rendsburg ist ja ganz mein Fall, wir haben ja selbst auch ein Haus im Friesenstil gebaut und ich würde nie wieder anders wohnen wollen als in roten Klinkern mit unsern Giebeln ... mein Büro ist im vorderen Giebel und ich hocke supergern hier. Wegen "In-Look" und skandinavisch und eigener Stil, das ist so eine Sache - schau dich mal um, wie viele Leute sich in Weiß einrichten und das zu ihrem persönlichen Stil erklären - ist das nicht auch irgendwie im Moment ein "In-Look"? Wer weiß, wir wir alle in 20 Jahren darüber denken ... vielleicht heißt es dann: "Weißt du noch, damals war es total in, sich skandinavisch einzurichten, alles in weiß und so". ;)
    Ich persönlich mag ja auch Weiß, aber eine Einrichtugn ohne Farben wäre gar nichts für mich.
    Viele liebe Grüße
    Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jule,
      und genau das meinte ich. Du findest weiß schön und bist trotzdem der Überzeugung, dass ohne Farben bei Dir nix geht. Du hast Deinen Stil und lässt Dich durch Modetrends nicht verbiegen. Bei mir ist es schon sehr lange der weiße "Oma-Look" und nur Zufall, dass es in dieser Zeit gerade modern geworden ist. Es wird auch noch weiß bleiben, wenn schwarz, braun oder ähnliches wieder "In" ist, dass zu mir nicht passt. Man sollte seinem eigenen Stil treu bleiben, in dem man sich wohl fühlt.
      Gruß MANU

      Löschen
  4. Liebe Manuela,
    schoene Geschichte, so konnte ich jetzt noch ein bisschen mehr über dich erfahren , ToLL!
    Das Bild mit deiner Ur-Oma ist ein richtiger Schatz.
    Ganz lieben Gruss, Manuela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Manu,

    ich kenn das Haus, in dem sich sein Wohntraum vielleicht erfüllen könnte. Es steht in Hirschhorn, gegenüber der Neckarbrücke stimmts?
    Da können wir schätzungsweise nicht allzu weit auseinander wohnen :o)

    Viele liebe Grüße aus dem kleinen Odenwald sendet Dir
    Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Kathy da hast Du Recht. Ich schmachte dieses Haus immerzu an, wenn meine Jungs auf der Schleuse stehen um das Wasser zu beobachten. Nur leider steht es direkt an der Hauptverkehrsstrasse und das ist für die Bewohner wohl nicht ganz so traumhaft.
      Ich hoffe sie wissen es trotzdem zu schätzen, wo sie wohnen dürfen.
      Grüße MANU

      Löschen
  6. mein liebes, liebes waldstrümpfchen,

    ohne worte, nur: genau deshalb liebe ich deinen blog so!

    deine dana :o)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Manu,
    das war aber ein schöner Einblick.Danke!

    Es ist aber auch echt wunderschön bei Euch.....da schau ich immer gerne vorbei.

    Schönes Wochenende.
    Lieber Gruss
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Manu ich finde deinen Blog einfach super ich liebe weiß und genau diesen Wohnstil.
    Du hast ein sehr schönes Zuhause.
    LG
    Mary

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Manu,
    auch Dir lieben Dank für die tollen Einblicke! Ich seh auch bei Dir Parallellen zu meiner Geschichte...
    Hab ein schönes Wochenende und liebe, liebe GRüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Manu, am besten hat mir das Bild deiner Uroma gefallen: Ja. an diese Welt erinnere ich mich auch noch, als ich als ganz kleines Kind auf dem Dorf gelebt habe & zu meiner Oma zu Besuch kam ( das Kleid!!!). Aber irgendwie habe ich, nachdem ich mit acht "zwangsumgesiedelt" wurde, das Dörfliche in mir ausgelöscht (weil es weiter zu schmerzhaft gewesen wäre) & wohne zwar in einem über 100 Jahre alten Haus, aber recht modern & bunt. Trotzdem suche ich gerne deine Seite auf & freue mich über deinen Wohnstil, vielleicht weil - siehe oben!
    Liebe Grüße
    Astrid

    http://lemondedekitchi.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  11. Oh wie schön es war diese Geschichte zu lesen! Danke Manu!
    Bei Dir fehlt wirklich keine Persönlichkeit oder Wärme von der Einrichtung! :)
    Schönes Wochenende Dir und Deiner Familie!

    AntwortenLöschen
  12. liebe manu

    hab jetzt schon einige berichte gelesen, deiner finde ich einfach schön und toll erzählt !!

    es sieht richtig schön aus bei euch zuhause und ich schaue mir immer total gerne deine fotos an, danke dafür !!

    ganz liebe grüsse und ein schönes wochenende wünscht
    karin

    AntwortenLöschen
  13. Ooooh, das ist einfach wunderschön zu lesen und anzusehen. Was für ein schönes Zuhause!

    Liebe Grüsse,
    Silvi

    AntwortenLöschen
  14. ....schööönnn!!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Du lieber Waldstrumpf, nun weiß ich endlich, warum Du so heißt ;-) Ganz toll, dieser Blick hinter die Kulissen. Und ich mag alte Fotos...sooo gerne :-)

    Danke fürs erzählen und zeigen,
    lieber Gruß Tanja

    AntwortenLöschen
  16. Schön wieder etwas mehr über dich zu erfahren. :) Und lieben Dank für die "Einladung" ;)
    Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  17. Das war echt schön, so lernt man sich besser kennen. Ist das Deine Uroma auf dem Bild, ach, sie sieht so lieb aus. Alte Fotos sind immer wieder schön.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  18. Ooh, meine Liebe, endlich seh ich Deine tolle "Geschichte", die ich ja z.T. schon kenne, auch noch mit tollen Bildern vor mir! Gerne hätt ich als Kind schon mit Dir zusammen bei Deiner Uroma gesessen, Kaba getrunken (natürlich gewärmt aufm alten Herd, in einem Emailletopf) und bei ihr im Haus Verstecken gespielt... aber weisste was? Das können wir zwei ollen Eumel auch in unseren Häusern nachholen... Bussi, Simone :-*

    AntwortenLöschen
  19. Sehr schön geschrieben, das ist mal eine nützliche Art Award ;o) Es ist schön, hier überall so viele Geschichten zu lesen, wie alles begann. War selbst auch schon dabei und es hat auch Spaß gemacht, es aufzuschreiben! Das Tellerregal im - wenn auch noch nicht ganz fertigen - Arbeitszimmer ist ein Traum! Sieht ganz toll aus und es ist sogar noch Platz darin ;o) Bei uns ist auch das Arbeitszimmer der Chaosraum, wo alles abgestellt wird, was anderswo im Weg ist...
    Ganz liebe Grüße,
    Irina

    AntwortenLöschen
  20. Hallo liebe Manu, zu Anne of Green Gables. Ich hatte sie Anfang oder Mitte der Achtziger im Fernsehen gesehen, danach auf Video gehabt und inzwischen auf DVD. :) Glaube sie war nur das eine Mal im deutschen Fernsehen. Aber ich fand sie so toll, dass ich sie seitdem immer wieder auf Video/DVD gesehen habe. :))) Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  21. Uppsala, Manuchen, mich hat's ja erwischt! :o) Klaro mach ich mit! Dann hab ich auch mal wieder was zum posten. Mir fehlen derzeit die Ideen. Hab nicht mal Lust nach neuer Deko zu schauen. Ist das nicht grauenhaft???! Selbst im Urlaub in Dänemark letzte Woche sind bis auf zwei Kerzen und Servietten und ein bissele Geschenkpapier keine Teile mit nach Hause gewandert. Vielleicht weil ich derzeit nicht weiß ob das hier noch Zuhause ist oder bleiben wird oder eben nicht...
    Hab einen schönen Abend und ganz viele liebe Grüße!
    Jule

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Manu ! Bin eher zufällig bei dir gelandet ! Dein Post über deinen Namen musste ich gleich zuerst lesen . Schööön , genau dass inspiriert mich auch seit dem ich das Nest für meine Kinder baue ! Wir sind erst in unser Traumhaus gezogen und es gibt bei Dir so viele Ideen die ich mir gern noch genauer anschaue . Also , hier ist es wunderschön , hier verweile ich noch ein bisschen ! LG

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deine Worte, ich freue mich sehr darüber.