Willkommen in meiner Welt


Sonntag, 21. April 2013

So, jetzt....

ist es draußen schön sonnig und klar,
und da zieht im Waldstrumpfhaus der Nebel auf.
 
DER BAUSTAUBNEBEL
 
 
Wir haben es endlich gepackt, oder besser gesagt uns hat es gepackt...
 
 
wir renovieren das ALTE BAD.......endlich.
 
 
Sagt schon mal adieu zu diesem edlen Schmuckstück,
 denn ihr werdet es in dieser Form nie mehr wieder sehen.
 
Alles haben wir rausgerissen...es war auch höchste Zeit.
 
 
In der Ecke klafft nun ein großes Loch in dem das alte Gusseisen-Abflussrohr saß. Da kann sich jetzt der ganze Staub schön über zwei Etagen ausbreiten. 
Überall ist es schön pudrig ...herrlich!!! Aber da müssen wir durch.
 
 
 Wir bauen auch keine Wanne mehr ein
 - die ist ja schon im anderen Bad (klick) -
sondern nur eine bodengleiche Dusche hier rechts in die Ecke
 und die Toilette kommt dann nach links. Die geknoteten Rohre müssen natürlich noch weg.
Die gehörten zur Heizung und die ist erst jetzt abgelassen worden. 
Ich werde euch natürlich weiterhin auf dem laufenden halten und wundert Euch nicht, wenn ihr im Moment nicht all zu viel von mir zu sehen bekommt. Es ist noch eine Menge Arbeit, bis ich zum schönen Teil des Bades gelange und natürlich soll es ja auch wieder ein richtig waldstrumpfiges Bad werden. Daher komme ich auch nicht dazu, bei euch im Moment viel zu kommentieren...sorry, aber schauen werde ich trotzdem...geht ja nicht ohne, gell?
 
  Und wenn ich gerade richtig die Nase mit Staub voll habe,
dann setze ich mich auf die Terrasse....
 

 ...und erfreue ich mich am gerade explodierenden Garten.

 
Schaut mal, was nach einer warmen Woche so alles gewachsen ist.


Überall sprießt das grün aus der Erde...


und oft weiß ich gar nicht mehr genau, was ich denn da so alles gepflanzt hatte.


und bald ist bestimmt keine Erde mehr zu sehen.


 
Hier kommen schon die Pfingstrosen.


 
 
 
 
 
 
 
Der Weg zum Gartentor entlang
ist besonders schön um diese Zeit.
 
 
 
 
 
unten am neuen Zaun wuchern schon die Duft-Wicken
und manch anderes, was ich nicht mehr weiß.
 
 
Auch der Salat sowie der Schnittlauch kommt,
wenn ihn nicht die Schnecken vorher gefressen haben.
Ein Salat-Kopf ist ihnen schon zum Ofer gefallen....schleimige Biester.

 
Ich gehe jetzt noch ein wenig in den Waldstrumpfgarten
 zum wühlen und graben aber nicht ohne Euch eine schöne Woche zu wünschen.


 Liebe Grüße Euer
 



Freitag, 5. April 2013

Der Frühjahrsputz...

 steht ins Haus. Auch wenn man´s im Moment wirklich nur Frühjahrsputz
und nicht Frühlingsputz nennen kann, muss es irgendwann doch sein.
Meine Putzutensilien stehen bereit, also kann´s los gehen.
 
 
Diesen traumhaft schönen Eimer habe ich vor kurzem bei Steffi im Depot gekauft.
 (besser gesagt von meiner Freundin kaufen und dann herbringen lassen)
 
 
Bis er jedoch als Schöpfeimer für die Regentonne dient,
darf er erst mal als Putzeimer herhalten.
 
Ja und da so schön die Sonne scheint, habe ich die Wäsche mal wieder draußen aufgehängt.
 
 
Da ganz hinten im Garten hängt sie.
 Der Staketenzaun ist der Rest vom Außenzaun und ich habe ihn als Abgrenzung zu den Gemüsebeeten benutzt. Das wächst da schon, leider noch unter Vlies versteckt.
 
Dann hat mich Danas hübsche Kissenparade mal wieder an die Nähmaschine getrieben,
 und es entstand erst mal das eine Kissen.
 
 
Ich glaube ich werde es wie Dana auch noch mit Garn punktuell absteppen
 und die Füllung dann eben immer mitwaschen, oder doch lieber Volumenvlies einziehen?

 
Dann habe ich gleich meine Wimpelkette, die schon total von der Sonne verblasst war, 
mit den Stoffresten wieder erneuert und vor die frisch geputzten Fenster gehängt.
 
 
So schön frisch sieht sie wieder aus.
Mal sehen wie lange die Stoffe dieses Mal die Farbe behalten.
 
  
 
 
 
Frisch ist auch das GG-Plaid auf dem Schaukelstuhl ...
 
 
...und diese hübsche Staude die ich heute Morgen auf dem Wochen-Markt gefunden habe.
 
 
 Bald wandert auch sie in den immer noch kargen Garten.
Es soll ja nächste Woche endlich wärmer werden....hoffentlich.
 
 
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und liebste Grüße vom