Willkommen in meiner Welt


Sonntag, 20. Oktober 2013

Wieder Zeit für mehr....

 
Da unser Projekt "Badrenovierung" nun glücklicherweise beendet ist,
 habe ich endlich wieder mehr Zeit,
für die schönen Dinge des Lebens um beispielsweise etwas zu nähen,
 
Doch zuvor möchte ich mich gerne für Euer Lob und die lieben Worte dazu bedanken.
 Ich freue mich, dass so manche von Euch die Motivation und Inspiration bekamen,
 ihr eigenes Bad auch in Angriff zu nehmen.
 
In Mannheim war erst kürzlich wieder Stoffmarkt.
 
 
Dort habe ich mir graublaues Rosenknospen-Wachstuch gekauft und daraus
eine hübsche kleine Tilda-Tasche genäht.
 
 

Das typische Bommelband darf natürlich nicht fehlen.
 
 
Innen gefüttert mit grau-weißem kariertem Stoff. Ich liebe sie!!!
 

 
Ja und Zeit für den Mannheimer-Krempelmarkt hatte ich gestern auch.
 
 
Hach der ist wirklich immer riesig und was ganz wichtig ist....es gibt dort KEINE nervigen Neuwaren-Stände sondern nur alten Krempel.
 
 
Dort fand ich glücklicherweise ein passendes Regal für meine Küche.
 
 
Es füllt nun die Lücke über dem Herd, wo zuvor die Dunstesse hing...Ihr erinnert Euch? (klick)
 
 
Das Regal war naturbraun und ähnlich, wie das meiner Freundin, was ich vor kurzem
ebenfalls mit der eingesetzen Hakenleiste aufgepimpt habe. (klick)
 
 
Bei mir hatte ich allerdings keine Häkchen mehr und so habe ich mir aus Draht welche gebogen.
 
 
Daran fand, außer den schon vorhandenen Teilen, gleich dieses Flohmarktschnäppchen seinen Platz.
 
 
Eine altes Passiersieb, das musste ich unbedingt haben...
 
 
...total genial mit dem Spatel und der Holzrolle drin.
 
 
Und da die Dunstesse ja ein eingebautes Licht hatte, das nun über der Arbeitsfläche am Herd fehlt, brauchten wir natürlich eine passende Lampe, die wir letztens im Holgersons fanden.
 
 
Die Steckdose der Abzugshaube war ja noch vorhanden
und so war die Lösung mit dem Stecker und dem Drehknopf gut zu händeln.
Den Tafelspruch habe ich mir von der lieben Salanda gemopst. Den fand ich einfach Klasse.
 
 
Ein wenig Deko anbringen und schon sieht´s aus,
als ob noch nie was anders an dieser Stelle hing, oder?
 
 
Entschuldigt bitte die schlechten Bilder,
doch bei dem trüben Regenwetter das heute draußen herrscht,
war leider nicht mehr drin.
 
Ich wünsche Euch eine schöne Woche und liebste Grüße vom
 

Samstag, 5. Oktober 2013

Das Bad...

                       ...jetzt in neuem Glanz....ENDLICH ist es fertig!!!
 
Es war ein hartes Stück Arbeit und der arbeitsintensivste
Raum im ganzen Haus seit dem Kauf des Hauses vor 2 Jahren. 
Lange habt ihr die Baustelle in den verschiedensten Bauabschnitten
interessiert mitverfolgt und könnt nun das Endergebnis sehen.
Bitte eintreten!!!
 
 
Gleich rechts befindet sich eine bodengleiche Dusche...
 
 
...mit Regenbrause und ganz ohne Wandfliesen.
 
 
Es ist absolut dicht...bis jetzt!!!
Das Roll &Smile-System hatte ich im letzten Post bereits erwähnt.
 
Mein hübsches Körbchen hat nun auch einen sinnvollen Platz gefunden.
 
 
 Das große alte Fenster wurde in die Panelwand eingebaut und dient als Duschabtennung.
 Wir fanden eine moderne Glaswand unpassend, einfach nicht waldstrumpfig genug und außerdem viel zu pflegeaufwendig um sie nach jedem Duschen abzuziehen...wäre sowieso immer an mir hängen geblieben...nööööö.
 

 
Darum hängt auch davor dieser hübsche Duschvorhang,
den ich aus einem alten Bettlaken genäht habe.
 


Oben mit Bändern befestigt, ist er schnell mal abgenommen und in der Waschmaschine.
Er saugt sich auch beim Duschen nicht an einem fest...das hasse ich total.
 
 
So nun wieder raus aus der Dusche und hier sieht man gut
 das kleine alte Waschbecken, das ich im Internet ergattert habe.
 
 
An der Leiste daneben, ein wenig nützliches wie Handseife
und das hübsche Gästehandtuch, das ich von Dana zum Geburtstag geschenkt bekam.
 
 
Diesen ausziehbaren Spiegel, habe ich ein wenig verändert
und die originale Halterung gegen diese alte und so schön verzierte ausgetauscht.
 
 
Der große Deckel unter dem Waschbecken ist übrigens die optische Abdeckung der Stromverteilerdose.
 
 
Hier kann man gut die Struktur der Holzverkleidung erkennen.
 
 
Das sind graue Kleiderschranktüren vom Schweden.
In der Mitte durchgesägt und an der Wand auf Konterlatten mit Nägeln befestigt.
Von den üblichen Verkleidungen haben wir ja schon genügend im Haus und wollten hier
gerne mal was anderes haben. Außerdem kann man das super gut abwischen.
 
Um die Ecke hinter der Duschwand ....
 
 
...genau.....die Toilette.
Das sieht jetzt vielleicht etwas eng aus, auf dem Bild,
aber es reicht völlig aus um...na ja ihr wisst was ich meine?
 
 
Im Regal darüber der Medizinschrank und ein wenig Stauraum.
Mehr brauchen wir hier nicht, denn alles übrige befindet sich im großen Bad unten

 
Der originelle Lichtschalter wurde selbstverständlich erhalten...
 
 
....und nur mit einem neuen Band und Porzellangriff versehen.
 
 
Es gab so viele schwierige Entscheidungen zu treffen und das ganze genaue Planen war auch nicht einfach, bei der geringen Raumgröße. Die Auswahl der Fliesen und das Abdichten des Bodens war ebenso ein großes Problem, das wir aber Dank der Fliesenoase in Mannheim super gelöst bekamen.
Auch dieses Mal erhielten wir dort die gewünschten und gerade so unzeitgemäßen kleinen quadratischen Fliesen im Used-Look....hihi.
 
 
Noch schnell ein Blick auf die Tür von außen, die dazu ein hübsches Schild bekam. 
 



...dann habt ihr´s geschafft.
 
 
 
 
Ich hoffe Euch gefällt das Ergebnis genauso so gut wie uns und ich konnte den ein oder anderen inspirieren, sein Bad vielleicht auch in einem etwas anderen Look zu gestalten.
 
 
Ach, fast hätte ich´s vergessen....das obligatorische Vorherbild im März 2013
 
 
...für alle die das so lieben und die Neuen in der Runde.
 
Ganz liebe Grüße vom