Willkommen in meiner Welt


Freitag, 24. April 2015

Frühlingslaune...

...im Waldstrumpfgarten.
 
Die Türen der Terrasse sind endlich wieder weit geöffnet...


und der große Tisch steht auch schon draußen.


Ebenso wurde gleich der Sonnenschirm eingesteckt,


der sehr gut für Schatten, aber auch für eine
gemütliche Atmosphäre sorgt.


Die milde Frühlingssonne blendet sonst total,
bei den vielen hellen Farben hier.
 
Auf dem Tisch steht ein Tablett mit allem, was man für
einen angenehmen Tag draußen, so benötigt.
 
 
 Auch frische Tulpen in der Emailkanne.
Das kleine Tafelschildchen mit Klammer fand ich bei IKEA
in der Gartenabteilung....sehr praktisch, auch für Geschenke.


Ja und im Hintergrund, konnte man´s oben auf dem Bild schon sehen,
 das Gartenhaus hat nun seine Tür aber leider immer noch kein Dach.
Das Holz dafür, wird erst in ein paar Wochen geliefert. 
Gehen wir doch ein Stück näher ran und schauen es uns genau an.
 

Wartet, auf dem Weg dorthin möchte ich Euch noch was zeigen.


Hier steht im Sommer bei Wind und Wetter mein Liegestuhl.
Und nach einiger Zeit wird der Bezug dann durch
Sonne und Regen unansehnlich und spröde.
Diesen hier, habe ich vorerst mit einem Kinderbett-Nestchen als Auflage umfunktioniert...war praktisch, denn mit den vielen Bändern,
 lässt es sich am Stuhl oben gut befestigen und verrutscht nicht.


Aber wenn´s sich dann leider nix mehr kaschieren lässt, 
bekommt man entweder bei IKEA bequem einen Neuen,
oder man tauscht alternativ wie ich, den verwitterten Stoff, 
gegen einen gängigen Tischläufer von da, wie z.B. diesen hier.
 
http://www.ikea.com/ch/de/catalog/products/70236127/

 Vorher...


...Nachher.

 
Ganz einfach den Stoff oben und unten an den Holmen fest tackern,
und man hat schnell einen neuen sauberen Bezug, ohne zu nähen.

Doch jetzt schauen wir erst mal nach der Hütte, gell?


Muss ich dazu was erklären - nöö, oder?

 Ihr seht das bestimmt selbst.
 
Die alte Tür, ihr erinnert Euch?
 
 
 hat eine neue Füllung bekommen,
denn sie hat die perfekte Größe für das kleine Häuschen.
 
Darüber haben wir spontan ein altes Kellerfenster eingebaut,
 das hat super in das Loch gepasst.
 
 
Der Türgriff ist nur Deko und als Türverriegelung
 dient der alte Vorreiber des Keller-Fensters...praktisch, oder?
 
 
An der linken Hüttenseite haben wir nun zwei Haken angebracht,
an die man die Liegestühle hängen kann und diese so 
hoffentlich nicht mehr ganz so schnell verwittern.
 

Dafür habe ich diese Metallhaken, aus der IKEA-Badabteilung
mit Antjes Kalkfarbe angepinselt.
 

Hat gut funktioniert, die kleinen in graublau sind auch schön geworden.

 
Die kleine Laterne hier, habe ich auf einen Holzstab geschraubt
 und sie neben der Hütte in den Staketenzaun gesteckt,
für romantisches Licht am Abend.
 


Im Feigenbaum hängt ebenfalls eine Laterne.
Davor sieht man das neu angelegte Hochbeet mit frischem Salat.

 
Denn wo sonst immer der Salat gepflanzt wurde, steht nun die Hütte.
Hier bekommt er auch bedeutend mehr Sonne ab und wächst prächtig,
ohne Schneckenplage...bisher jedenfalls.
 
 
Gehen wir wieder zurück zum Haus.
Inzwischen hat Herr Waldstrumpf auch den Grill aufgestellt,
 da gibt´s bestimmt gleich was zu essen.
 
 
Setzt Euch schon mal hin und macht´s Euch gemütlich,
 
 
bis das Gegrillte kommt.
 
 
Jeahr, schon ist´s fertig. Guten Appetit.....mhhhmmm.
 
 
Ja und wer nun leider schon gehen muss, aber bei sich Zuhause noch nicht den perfekten Außenbereich geschaffen hat,
der kann bei IKEA (hier klicken) einiges dazu finden,
oder sich einfach nochmals inspirieren lassen.
 
Viel Spaß in Euren Paradiesen wünscht der
 

Sonntag, 12. April 2015

Gartenhaus-Fortsetzung

 
Das Wetter war diese Woche perfekt, wir waren viel draußen zum spielen,
 relaxen und natürlich auch zum arbeiten.
Herr Waldstrumpf musste leider bei dem schönen Wetter wieder zur Arbeit, aber ich hatte Urlaub und so hat unser Gartenhaus nun komplett seine Fassade bekommen.
 
 
Auch schon mit Fenster incl. Fensterbank.
 
 
Diese standen im letzten Jahr noch angelehnt vorm Fenster
 im Wohnzimmer (klick), bis wir die neuen echten Sprossenfenster bekamen.
Nun passen sie hier perfekt rein.
Ansicht von hinten.
 
 
Für die Fassade haben wir die gleichen Bretter benutzt,
wie schon beim Sichtschutz-Zaun,
im letzten Jahr. Wer sich nicht erinnert, klickt hier.
 
- ungehobelte Schalungsbretter 23mm dick -
Sie haben sich bestens bewährt.
 
 
 
Innen und außen wurden sie gestrichen mit hellgrauem PU-Acryl-Lack.
 
 
Ja und auch bei diesen Arbeiten habe ich ein neues
"Lieblingswerkzeug" gefunden.
Den Bandschleifer - vom Papa ausgeliehen....smile
 
Gibt´s aber auch hier zu kaufen - klick
Ich frag mich nur die ganze Zeit, warum hatte ich diesen nicht schon damals beim Abschleifen unserer Holztreppe? Da geht im Nu alles richtig runter und man erspart sich das lästige Raspeln und Schmirgeln...einfach genial.
War auch perfekt zum Abwinkeln und Aussparen der Balken vom Dachstuhl,
wenn man halt kein Zimmermann ist.
 
Ja und so sieht´s dann aus, ohne Werkzeug.
 
 
Hier mal leicht von der Seite...
 
und nochmals von hinten mit der Kletter-Rose,
die später übers Dach wachsen soll.
 
Heute habe ich sogar mit Freude mal Fenster geputzt.
 

Nun fehlt nur noch die Tür, das Dach, die Deko und Inneneinrichtung, Licht und...und...und - Geduld, Geduld, alles mit der Zeit.
 
Ich werde Euch die weiteren Schritte bestimmt nicht vorenthalten.
 
Nun macht´s erst mal gut Mädels.
Ich wünsch Euch was - bis zum nächsten Mal.
 
Liebste Grüße Euer
 

Donnerstag, 2. April 2015

Gartenhäuschen

Der erste Spatenstich ist erfolgt und wir haben mit dem Bau
 unseres Gartenhäuschens begonnen.
 
Nach langer Planung, 
 
 
mit unzähligen Änderungen
 
 
 konnten wir trotz mäßigem Wetter nun mit den Bauarbeiten beginnen.
 
Ich habe mir über die Zeit, alles was mir einfiel, in meinem hübschen Gartenbuch,
das ich von Dana geschenkt bekam, vermerkt und aufgezeichnet.
 
Von Michi´s Scrap Cottage - klick
 Ich habe sogar ein kleines Holz-Modell-Haus gebastelt.
 
 
Als alles perfekt war ging´s los.
 
Den Boden hatten wir ja, wie bereits beim letzten Mal gezeigt,
 geebnet und mit Gartenplatten ausgelegt.
Drum herum bauten wir jetzt aus 6x6 cm dicken Balken das Grundgerüst,
verbunden mit 10-er Schrauben oder Metall-Winkeln.
 
 
Das Holz und den Zement besorgten wir aus dem örtlichen Baumarkt.
Alles was wir sonst noch für den Bau benötigten,
 bestellten wir dieses Mal ganz bequem bei
 
 
 Dort gibt´s alles was das Heimwerkerherz begehrt, einfach per Mausklick.
Das klappte perfekt und wir ersparten uns das stundenlange nervige Suchen von Schrauben und Winkeln in riesigen Regalen und Gängen.
 
 
Ja und günstiger war´s zudem auch noch, was will man mehr?
 
Hier steht nun das komplette Außengerüst und nach genauem ausrichten, betonierten wir die Außenpfosten auf Pfostenankern 40cm tief im Boden ein.
 
 
Vor die Hütte buddelten wir, als spätere Terrasse,
 unsere alte lange Transport-Palette in den Boden.
Die Querverstrebungen für Fenster und Türen haben wir danach eingezogen.
 
 
und die seitlichen Türholmen ebenfalls mit Pfostenanker
 fest im Boden einbetoniert.
 
Als perfekter Helfer hat sich bei solchen Holzarbeiten
meine neue Lieblingssäge, die japanische Zugsäge, bewährt die ich mir ebenfalls bei CONTORION bestellt hatte.
 
 So eine Säge wollte ich schon immer haben, seit der Sendung "Tapetenwechsel" mit dem Bastel-Wastel. Kennt die noch jemand von Euch? Da haben sie ständig mit dieser Säge gearbeitet und davon geschwärmt.
So wie ich jetzt....smile.
 
 
Die geht durchs Holz wie Butter, Ruckzuck vor allem an Stellen,
wo elektrische Geräte nicht so gut geeignet sind,
 oder für komplizierte Quer- oder Schrägschnitte.
 
 
Nach Tagen kamen wir nun zum wohl schwierigsten Teil - dem Dach.
Ich habe so etwas noch nie zuvor gemacht und hoffte, dass 
bei dem vorherrschenden stürmischem Wetter,
nichts passiert und alles gut klappt.
 
 
Erst mal Höhen und Schrägen anpassen
 - was meint Ihr, mit was ging das wohl perfekt?
 
 
 Immer wieder mussten wir die schweren und doppelt so dicke Balken rauf und runter heben, um hier und da etwas anzupassen. Doch nach Stunden hatten wir es endlich geschafft - die beiden Außendachbalken saßen....puhhhh.
 
 
Zwei Bretter von der Außen-Verkleidung kann man hier
ebenfalls schon fertig gestrichen sehen.
 
Nun fehlt nur noch der mittlere Balken,
da das Dach schräg über die Ecke verlaufen soll. 
Wer hat sich den Mist nur ausgedacht?
Das fragte ich mich bei der komplizierten Montage ständig.
 
Diesen konnten wir dann gestern mit etlichen Regenunterbrechungen anbringen.
 
 
 Man kann aber hier schon ganz gut erkennen, wie das Ganze nun fertig aussehen soll.
Rechts kommt die alte Tür rein und links ein Fenster.
 
Die Mülltonnen stehen da drin, weil es ihr neues Zuhause geben soll.
Daneben sieht man am Boden das orange Rohr des
 Brunnen-Schachts der hier vorne tief in die Erde geht.
Dieser hat dann ebenfalls ein Dach über dem Kopf.
Der Rest wird wohl mit allerlei Garten-Krimskrams und Außenspielzeug gefüllt,
also nix mit Wohlfühlhäuschen für Mama-Waldstrumpf.
 
Wie es weitergeht seht ihr bestimmt beim nächsten Mal, wenn das Wetter endlich mitspielt oder mein Mann. Denn im Moment regnet es ständig, wenn wir doch glücklicherweise zusammen frei haben und so geht´s nicht voran.
 
Zum Schluss, für alle die es bis hierher durchgehalten haben,
ein paar österliche Grüße aus dem Waldstrumpfhaus.
 
 
Ein paar Eier hier und da,
 
 
mit Blumen,
 
 
das wirkt schon von allein.
 
 
Ich wünsche Euch ein wundervolles Oster-Wochenende viel Spaß
beim Eiersuchen/Verstecken, sowie bei, Schlemmen und Feiern
 mit Euren Lieben.
 
Euer