Willkommen in meiner Welt


Sonntag, 22. Mai 2016

Wochenendbeschäftigung hier und da.


Wenn die Terrasse einfach nicht ergrauen will,
dann muss man eben nachhelfen.
 
 
Die Dielenbretter liegen nun fast zwei Jahre auf unserer Terrasse,
aber leider sind sie immer noch nicht so richtig ergraut.

An manchen Stellen hatte sich etwas Grünbelag gebildet,
durchzogen mit Schnecken-Zickzack-Kriechspuren - sehr unschön.
.Also einfach mal die Bretter gründlich abgekärchert und schon erstrahlen
 sie wieder in ihrem alten orangenen Glanz.....neiiiin....grrrrr.
 
 Darum haben wir sie jetzt etwas gekalkt.
 
 
Mit stark verdünnter weißer Farbe und einem Bodenwischer
ging das ganz gut.



Damit die Farbe auch Wind und Wetter stand hält,
habe ich sie, wie vieles hier, mit meinen Lieblings-Vintage-Wachs
 versiegelt, wodurch sie auch wieder
 schön glatt anfühlen - da gibt´s keine Fuß-Spreißel.



Nun ist die Dose komplett leer und ich muss
mir sofort in Antjes Laden - Lillys Living (klick) eine Neue bestellen.

Obwohl wir uns eigentlich auf das Boden-Grau gefreut hatten, gefällt uns das Holz jetzt ebenso und mit der Zeit wird das bestimmt noch schöner.
Hier mal ein Vorher/Nachher Bild, wo man auch ganz gut unter
dem kleinen Tisch, das noch nicht ergraute Holz erkennen kann.
 

 
Jetzt sieht es heller und gleichmäßiger aus, aber wir haben die Hoffnung, dass es sich genauso schön abnutzt wie die Boden-Bretter im Haus.



Unsere Rosa fühlt sich jedenfalls hier draußen sauwohl.



Und noch jemand habe ich gerade beim Genießen erwischt.



Hier ein Blick auf die Kräuterecke...
 
 

...und auf den Olivenbaum in der Ecke,
der einen größeren Eimer-Übertopf vom Flohmarkt bekommen hat.



Auch dieses Wäsche-Schild fand ich überraschend an einem Stand.

 
Das Dach der Gartenhütte war ja bereits nach einem halben Jahr
 schön grau....liegt wahrscheinlich am weicheren Holz.

 
An dieser habe ich heute eine hübsche alte Lampe angebracht...



...zusammen mit dem schönem Porzellan-Drehschalter....

 
...und dazugehöriger Stange, an der man unten dreht,
 um das Licht einzuschalten.
 

 
 Herrliches Teil - es stammt übrigens aus gleicher Quelle,
wie das alte Fenster an der Garage - siehe letzter Post.

 


 Und da der Blick gerade um die Ecke fällt - könnt ihr dahinter den Feigenbaum sehen, bereits voll mit Blättern und kleinen Früchten.


Neuer Salat ist bereits im Anmarsch,
und die alte Gartenbank weiter vorne, jetzt schon fast zugewachsen.



Wer möchte, schaut in den letzten Post, zum Vergleich.

Wir starten hier mal wieder in eine kurze Woche und können hoffentlich das schöne lange Wochenende draußen genießen, denn hier ist am Donnerstag ein Feiertag.

Liebe Grüße vom